Veranstaltungen

Wanderausstellung - Zeitalter der Extreme

Demokratie im Widerstreit mit Diktaturen 1918 bis 2018

Wanderausstellung der ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus

Das Jahrhundert zwischen 1918 und 2018 bietet viele Themenanker, um Demokratie- und Menschenrechtsbildung im Kontext der zeitgeschichtlichen Erinnerungsarbeit zu leisten. Die konflikthafte Etablierung der Demokratie zeigt entlang der 8er-Jahre markante Ereignisse auf, die einen Fundus an Lernmöglichkeiten für die Lösung aktueller Herausforderungen zur Verfügung stellen.

„Wir begaben uns mit insgesamt 150 Persönlichkeiten – darunter 5 junge schulische Projektgruppen (BORG Dreierschützengasse Graz; BHAK Bruck an der Mur, PTS Eisenerz, Gymnasium Ursulinen Graz, HTL Trieben) - auf die zeitgeschichtliche Spurensuche und erarbeiteten so die Wanderausstellung,“ unterstreicht Mag. Christian Ehetreiber, GF-Obmann der ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus, den intergenerativen Bürgerbeteiligungsprozess des Vorhabens.

 

Auf 32 Schautafeln, 6 Multi-Media-Stationen und 4 Vitrinen ist das beeindruckende Ergebnis nun zu besichtigen und soll zur Selbstreflexion und Diskussion anregen. Demokratie ist nicht selbstverständlich!

Ort: Kulturzentrum Mureck - Eingang Süd

Ausstellung geöffnet:
5. November bis 3. Dezember 2018
Mo - Fr.: 9:00 - 17:00 Uhr

FREIER EINTRITT

Weiterführende Infos zur Wanderausstellung: