Die Begegnungshalle

Die Halle versucht durch ihre eigenständige – nicht ortsübliche – Formensprache einen neuen Akzent im sehr heterogenen und maßstäblich nicht homogenen Siedlungsgefüge zu setzten. Als Ort für alle setzt sie sich bewusst von ihren Nachbargebäuden ab und wirkt fast wie ein „gelandetes UFO“.

Die neue Begegnungshalle bietet den Anforderungen der Gemeinde eine zeitgemäße Hülle. Offen zum dörflichen Leben, das am Gemeindevorplatz mit Raiffeisenbank, Lagerhaus, Gemeindeamt und Bürgerservice stattfindet, begegnet die Halle mit ihrer transparenten Fassade den Aktivitäten der Gemeinde. Den bestehenden Birkenhain aufnehmend, öffnet sie sich auch nach Süden, um die Nutzfläche in den warmen Jahreszeiten um ein Vielfaches zu vergrößern.

Die Halle – als Einraum konzipiert – nimmt je nach Bestuhlungsvarianten und Nutzungen von Kleinveranstaltungen von ca. 40 Personen bis zu 350 Personen sitzend auf. Für Großveranstaltungen (1000 Personen) wird der Vorplatz mit einer temporären Zeltkonstruktion erweitert.

Es wurden im Gemeinderat folgende Nutzungsanforderungen definiert: Feuerwehrfest, ÖKB – Frühschoppen, Disco, Seminare – Kurse, Bewegungskurse – Joga - Tanz, Ausstellungen, Jugendkonzerte, Kammerkonzerte, Blaskonzerte, Theateraufführungen, Faschingsfeste, Ehrungen, Versammlungen, Kinoveranstaltungen, Bauernmärkte, Verkaufsveranstaltungen, Flohmärkte, Clubräume, Trophäenschau, Verkostungen.
In den Sommermonaten wird die Festwiese auch als open-Air Gelände mit einer temporären Bühne bespielt.

Flexible Funktionen, Raumgrößen und Stimmungen

Ein flexibles Vorhangsystem ermöglicht die Halle für kleinere Seminare, Vereinsrunden etc…temporär zu halbieren und 2 Bereiche mit je ca. 120 Sitzplätzen zu bespielen.

Mit mobilen Plattformen, die unter der Bühne verstaut sind lässt sich die Bühne um das Doppelte vergrößern.

Auch der Barbereich ist mobil konzipiert. Die gesamte Schankanlage kann in den dafür vorgesehenen Außenbereich geparkt werden und bedient in den Sommermonaten auch die Festwiese im Süden der Halle. Die in der Mitte des Indoor und Outdoor Schankbereiches liegende Küche versorgt wegeoptimiert die Veranstaltungsflächen Innen und Außen.

Die Akustik der Halle ist für keine bestimmte Nutzungssituation konzipiert. Blaskonzerte und Kammermusik, Theateraufführung und Faschingsfest, Vorträge und Feuerwehrfest. Hier wurde der gemeinsame Nenner gesucht.

Die Lichtanlage ist in 11 Programmierungen vordefiniert und kann für verschiedenste Nutzungen individuell verändert werden

Die Nebenfunktionen wie Sanitäreinheit, Lagerraum und Küche sind als Kuben an den Hallentrakt dazugestellt. Als „Versorgungsmodule“ sind sie auf die notwendige Mindesthöhe reduziert.

Im Keller befinden sich die Technikräume, Lagerräume und der Kühlraum.

Nähere Auskünfte sowie Reservierungen:
Stadtgemeinde Mureck
Vermietung: Monika Sonderegger-Lang
Tel.: +43 3472 2105-11
Mobil: +43 699 1234 2105
E-Mail: m.sonderegger@mureck.gv.at